Das genossenschaftliche Bankführungsseminar

Das GBF ist der abschließende Baustein der genossenschaftlichen Managemententwicklung, und seine zentrale Zielsetzung ist, Führungskräfte für die Steuerung komplexer Abläufe einer Genossenschaftsbank ganzheitlich zu
qualifizieren und ihre Handlungskompetenz zu verbessern. Dazu gehört auch die Fähigkeit, zentrale Problemstellungen einer Bank zu erfassen und zu analysieren und auf dieser Basis umsetzbare Konzepte für die Bank zu entwickeln. Das GBF dient außerdem als Nachweis der fachtheoretischen Eignung nach § 33 Abs. 2 KWG. Die Teilnehmer erwerben im Rahmen des GBF zudem – unter voller Anerkennung ihrer Leistungsnachweise – den akademischen Abschluss „Bachelor of Arts“.